Die Teilnehmer

 

Aufgepasst, ab sofort haben Sie bis zum 6. Oktober die Möglichkeit abzustimmen. Einfach kostenlos drei Codes per SMS anfordern und diese einem oder mehreren Projekten schenken. Ihre Stimmen (Codes) können Sie hier direkt auf der Seite unter Jetzt abstimmen > Codes eingeben abgeben.

Neu: Die Stimmabgabe ist in diesem Jahr nur einmalig möglich!

 

 

TV Lobberich 1861 e.V.

353
Stimmen
14. Platz

Projekt teilen

Unser Projekt

Die Abteilung Handball des TV Lobberich hat sich auf die Fahne geschrieben, die Akzeptanz der Schiedsrichter und deren Entscheidungen im Mannschaftsbereich zu verbessern. Qualifiziert mitreden können, durch Regelkunde und deren praktische Umsetzung bei Spielsituationen selbst zu erleben, dass ist das Ziel unserer Jung-Schiedsrichter-Lehrgänge. Am 13. und 20.08.20 fanden in der Halle WJG in der Zeit von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr zwei Jung-Schiedsrichter-Lehrgänge statt. Hans Willi Schatten hatte mit Jan Heckes (Schiedsrichterlehrwart Handballkreis Krefeld-Grenzland) eine theoretische und eine praktische Einheit für alle C-Jugendlichen des TV Lobberich organisiert. Insgesamt waren 16 Mädchen und 16 Jungen am Lehrgang beteiligt, so dass 8 Jung-Schiedsrichter-Paare bei den Mädchen und Jungen gebildet werden konnte. Jetzt soll der Einsatz bei den kommenden F- und E-Jugend-Heimspielen des TV Lobberich geübt werden. Die weitere praktische Ausbildung bei den Pfeif-Spielen, die jedes Jung-Schiedsrichter-Paar jetzt durchlaufen muss, wird durch Hans Willi Schatten und das ganze Schiedsrichterteam des TVL begleitet, so dass kein Schiedsrichter-Paar ein Spiel allein leiten muss.Für den weiteren Verlauf der neuen Saison 2020-2021 sind weitere Lehrgänge geplant, die durch die Fördergelder finanziert werden sollen.

Wer wir sind

Wir sind die Handball-Familie TV Lobberich 1861 e.V. und wir wollen etwas verändern! Unsere Charta als Grundlage unserer Handball-Familie wendet sich an alle Mitglieder, insbesondere an die Eltern, Spieler/innen, Trainer, Mitglieder im Orga-Team und Fans. Die Charta schickt als Selbstverständnis die Berücksichtigung der Mindestwerte des Teamsports voraus. Diese sind: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Respekt und Fairness. Diese Werte fallen nicht zufällig vom Himmel und sind auch nicht umsonst zu haben. Sie müssen vorgelebt werden und kosten die Mühe, sie einzufordern und zu kontrollieren. Wir wollen sportlich und auch für das Leben ausbilden. Das ist unser Anspruch.